Archiv der Kategorie: Sehenswürdigkeiten

Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

Die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

ist eine ca. 700 Meter lange Klamm mit teils 80 Meter hohen Wänden. Ein besonderes Schauspiel das auch mit Kindern begangen werden kann. Kinderwagen, Fahrräder etc… sind aus Sicherheits und Platzgründen in der Klamm jedoch nicht gestattet.
Obwohl es sich um einen befestigten Steig handelt ist festes Schuhwerk absolut anzuraten, zum Teil geht es auch durch ein paar Meter dunkele Stollen (Taschenlampe nicht vergessen und Kopf einziehen). Wenn man mit seiner teuren Fotoausrüstung unterwegs ist, sollte man bedenken, dass von den Wänden permanent Wasser rieselt und man ein paar Tropfen abbekommen kann.

Über die Klamm führt die sogenannte „Hohen Brücke“ die einen schönen Einblick aus einer anderen

Perspektive in die Klamm erlaubt. Als schöner Rundweg für Ungeübte kann erst die Klamm durchwandert werden und dann der Rückweg über die „Hohen Brücke“ genommen werden, für ambitioniertere Wanderer stehen natürlich mehrere Alternativen zur Verfügung.

Der Eintritt in die Klamm ist nicht kostenlos, die aktuellen Preise kann man hier abrufen.
Es handelt sich hier um keinen Geheimtip mehr, mit mehr als 200.000 Besucher pro Jahr kann es zur Hochsaison ziemlich voll werden.

Öffnungszeiten (stand November 2017)

  • Derzeit täglich geöffnet:
  • Mai-Juni und Oktober: 8:00 – 18:00 Uhr
  • Juli-September: 8:00 – 19:00 Uhr
  • November-April: 9:00 – 17:00 Uhr
    Aus Sicherheitsgründen kann es zu kurzfristigen Schließungen kommen

 

Lage und Anreise:
Garmisch-Partenkirchen
Parken beim Olympia-Skistadion am Ortsausgang, da befindet sich auch eine Bushaltestelle

Vegan essen
Restaurant vom Biohotel Garmischer Hof ,auch das Hotel ist zu empfehlen



Booking.com

Externsteine

Externsteine
im Teutoburger-Wald bei Horn-Bad Meinberg.

 

esxtern1Eine eindrucksvolle Felsformation um die sich zahllose Geschichten und Mythen Ranken.
Das Alter wird auf 70-80 Millionen Jahre geschätzt und erste Funde aus der Altsteinzeit belegen, dass es zu der Zeit zumindest schon Menschen um die Felsen herum gab. Über die genaue Nutzung ist jedoch nichts bekannt. Nähere Informationen finden sich auf  Externsteine-Info und Wikipedia, oder in einem der zahlreichen Bücher:

 

 

Externsteine2Die Steine können über 2 Steintreppen und Brücken bestiegen werden. (Kostenpflichtig – Im Sommer ist jedoch aufgrund der vielen Touristen mit Stau an den Treppen zu rechnen).
Um die Steine herum befindet sich der Wiembecke-Teich und eine parkähnliche Anlage welche im Sommer zum verweilen einläd. Ansonsten führen noch drei kurze Naturerlebnispfade (1,4-2,5Km) durch das Naturschutzgebiet der Externsteine und ein neues Infozentrum stellt seit 2011 eine Vielzahl an Informationen bereit.

extern3In der Gaststätte „Zum Felsenwirt“ kann man sich vor oder nach der Tour stärken und in Horn-Bad Meinberg gibt es vielseitige Übernachtungsmöglichkeiten wenn man das geschichtsträchtige Umland länger Erkunden will.

 

Einen Ausflug sind die Externsteine auf jedenfall wert.

 

Wanderkarten Teutoburger Wald:



Booking.com