Schlagwort-Archive: Wandern

Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

Die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

ist eine ca. 700 Meter lange Klamm mit teils 80 Meter hohen Wänden. Ein besonderes Schauspiel das auch mit Kindern begangen werden kann. Kinderwagen, Fahrräder etc… sind aus Sicherheits und Platzgründen in der Klamm jedoch nicht gestattet.
Obwohl es sich um einen befestigten Steig handelt ist festes Schuhwerk absolut anzuraten, zum Teil geht es auch durch ein paar Meter dunkele Stollen (Taschenlampe nicht vergessen und Kopf einziehen). Wenn man mit seiner teuren Fotoausrüstung unterwegs ist, sollte man bedenken, dass von den Wänden permanent Wasser rieselt und man ein paar Tropfen abbekommen kann.

Über die Klamm führt die sogenannte „Hohen Brücke“ die einen schönen Einblick aus einer anderen

Perspektive in die Klamm erlaubt. Als schöner Rundweg für Ungeübte kann erst die Klamm durchwandert werden und dann der Rückweg über die „Hohen Brücke“ genommen werden, für ambitioniertere Wanderer stehen natürlich mehrere Alternativen zur Verfügung.

Der Eintritt in die Klamm ist nicht kostenlos, die aktuellen Preise kann man hier abrufen.
Es handelt sich hier um keinen Geheimtip mehr, mit mehr als 200.000 Besucher pro Jahr kann es zur Hochsaison ziemlich voll werden.

Öffnungszeiten (stand November 2017)

  • Derzeit täglich geöffnet:
  • Mai-Juni und Oktober: 8:00 – 18:00 Uhr
  • Juli-September: 8:00 – 19:00 Uhr
  • November-April: 9:00 – 17:00 Uhr
    Aus Sicherheitsgründen kann es zu kurzfristigen Schließungen kommen

 

Lage und Anreise:
Garmisch-Partenkirchen
Parken beim Olympia-Skistadion am Ortsausgang, da befindet sich auch eine Bushaltestelle

Vegan essen
Restaurant vom Biohotel Garmischer Hof ,auch das Hotel ist zu empfehlen



Booking.com

Klettersteig Riol/Mehring

Klettersteig Riol/Mehring

Eine ca. 1,4 Kilometer lange Wanderung zum „Kumer Küppchen“.

Ein guter Ausgangspunkt ist der Freizeitsee Triolago bei Riol wo man auf ausgewiesenen Flächen parken kann. Zu Fuß erreicht man den Einstieg von Riol aus über den Weinerlebnispfad oder von Mehring aus über den Moselradweg am Molesbach vor Riol.

Von einem Klettersteig zu reden ist ein wenig übertrieben, es handelt sich um einen schönen Steig, der teilweise  durch felsiger und steiles Gelände führt, verschiedene Stellen sind jedoch mit Stahlseilen versichert. Allem in allem legt man ca. 200 HM zurück. Trittsicherheit und angepasstes Schuhwerk sind schon erfordert, bei Nässe kann der Fels auch teilweise rutschig sein,

Der Weg startet an einem Skulturgarten und kleinen Spielplatz, von dort geht es dann erst unten ein paar Minuten  am Wald und Bach entlang bis der Weg dann leicht ansteigend in den Wald hoch geht.  Immer der weissen  Beschilderung mit grünem Männlein  folgen und sich nicht von den vielen anderen Wanderwegen die kreuzen irritieren lassen.
Oben angekommen, hat man eine wunderbare Aussicht übers Moseltal und eine Bank lädt zum verweilen ein.

Die Tour ist m.E. mit Kindern machbar, sofern diese trissicher sind. Hund geht auch, manchmal braucht er vielleicht etwas Hilfe.

Am Triolago gibt es noch weitere Freizeitmöglichkeiten wie z.Bsp. die Sommerodelbahn, Wakeboarden, etc. Mehr Informationen finden sich unter: http://www.triolago.com/

Lage:
Triolago  neben Riol
Autobahnausfahrt Fell/Longuich

Benötigte Ausrüstung:
Festes Schuhwerk,
Klettersteigset ist nicht erforderlich und könnte auch nicht wirklich eingesetzt werden, die Bezeichnung ist hier eher verwirrend.

Entfernungen:
Trier ca. 15 Kilometer
Koblenz ca 120 Kilometer

Vegan essen:
Im Organic Restaurant & Bar vor Ort gibt es einen veganen Flammkuchen, ansonsten bietet Trier viele Möglichkeiten.



Booking.com

Mamerlayen Grotten

Mamerlayen Grotten

Zwischen Mersch und Keispelt sind diese künstlichen Höhlen im Wald versteckt.
Der Ursprung ist bis heute nicht ganz geklärt, im Mittelalter wurden wohl Mühlsteine in den Stollen gebrochen, jedoch ist nicht gewusst ob die Höhlen auch zeitweise bewohnt waren.
Heute nutzen die Fledermäuse viele der alten Stollen zum Überwintern, darum sind viele Eingänge während der Wintermonaten gesperrt.

Ein Besuch sind die Mamerlayen jedoch auf jedenfall wert, zudem können verschiedene Höhlen auch mit Kindern erkundet werden (die nötige Vorsicht und Ausrüstung vorausgesetzt).


Lage:
Zwischen Mersch und Keispelt, oberhalb von Schoenfels.

Startpunkt:
Vom Klaushaff (oberhalb von Schönfels) erreicht man die erste Höhle nach ca. 20 Minuten Fußweg (den blauen Pfeilen folgen).
Ansonsten gibt es noch mehrere schöne Rundwanderwege:
9,5Km von Schoenfels aus:
http://www.associationchateaux.lu/deutsch/schoenfels/sehenswuerdigkeiten/index.html
9,7Km vom Platz Saint-Michel von Mersch aus:
http://www.visitluxembourg.com/fr/adresse/walking/circuit-pedestre-mersch


Entfernungen:
Luxemburg Stadt: 18 Kilometer
Trier: 60 Kilometer
Arlon: 35 Kilometer


Vegan essen:
Beim aalen Tuurm  gibt es verschiedene Alternativen,
und in Luxemburg Stadt gibt es mehrere leckere Möglichkeiten.



Booking.com